Wählen Sie eine Sprache
Homepage Wissen Klimaschränke für die Labor-Klimatisierung
Seite teilen:
Moderne Labor-Klimatisierung
Klimatisierung in einem Labor

Klimaschränke im Labor

Für konstante Umgebungsbedingungen

Fachartikel

Die Klimatisierung von Laboren muss höchsten Standards genügen: Für die Stabilitätsprüfung von Arzneimitteln, Kosmetika oder Lebensmitteln müssen nach ISO/IEC 1702 festgelegte Bedingungen herrschen. Schon leichte Veränderungen der Umgebungsbedingungen können sich auf das Endergebnis von Testreihen auswirken. Die Umgebungsbedingungen wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit müssen daher kontinuierlich überwacht und kontrolliert werden.

Die Messgeräte dürfen zudem nicht beeinflusst und die Abwärme der Geräte muss abgeführt werden. Für höchste Anforderung an Temperatur und relative Feuchtigkeit im Raum ist der i-MTR2-G02-M0 Präzisionsklimaschrank die richtige Wahl.

Auf einen Blick

  • stufenlose Leistungsregelung von 0 bis 100 %
  • konstante Raum-Temperaturbedingung (+/– 0,3 °C)
  • konstante relative Feuchtigkeit im Raum (+/– 2 % r. F.)
  • auch bei niedriger oder keiner Lastabnahme

Warum konstante Umgebungsbedingungen in Laboratorien so wichtig sind

Labor-Klimatisierung

Qualitätssicherung

Qualitätssicherung ist für alle Labore ein wichtiges Thema: Um sicherzustellen, dass ein Labor mit seinen Analysen korrekte und präzise Ergebnisse liefert, müssen konstante Umgebungsbedingungen eine Vergleichbarkeit erlauben. Das Laboratorium muss für relevante Räume (also z. B. Prüfräume, Kalibrierräume, Probenlager) Grenzwerte für die Bezugstemperatur sowie die zeitlichen und räumlichen Gradienten und die Feuchte ermitteln und festlegen. Wenn sich die Umgebungsbedingungen außerhalb der spezifizierten Bereiche befinden, müssen Prüfungen abgebrochen werden.

Messgeräte

Bezüglich der Messgeräte muss ebenfalls gewährleistet werden, dass die Umgebungsbedingungen die erforderliche Prüfqualität nicht beeinträchtigen. Das bedeutet, dass Messgeräte innerhalb der Herstellerspezifikationen hinsichtlich Luftfeuchtigkeit und Temperatur betrieben werden müssen. Darüber hinaus gewährleisten konstante Bedingungen gemäß Herstellerempfehlung die Langlebigkeit der teuren Messgeräte.

Foto in einem Labor mit Reagenzgläsern

Vorteile der i-MTR2-G02-M0 Präzisionsklimaschränke

Dank kontinuierlicher Anpassung der Verdichterleistung, Heißgas-Nachheizung und Dampferzeugung ermöglicht der i-MTR2-G02-M0 eine genaue Einstellung der Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

Im Gegensatz zu klassischen Präzisionsklimaschränken ist der i-MTR2-G02-M0 so konstruiert, dass die Temperatur- und Feuchtigkeitswerte im Raum auch bei minimaler Lastanforderung im sehr engen Rahmen konstant gehalten werden können. Das ist auch dann garantiert, wenn keine inneren Lasten abzuführen sind. Durch die speziell angepasste Software des EVOLUTION+ Reglers lässt sich die Kälteleistung stufenlos von 100% auf 0% reduzieren. In Kombination mit der präzisen Regelung für die Dampfbefeuchtung können konstante Temperatur- und Feuchtebedingungen sichergestellt werden.

Ideale Prüfbedingungen:

  • Konstante Raum-Temperaturbedingung (+/– 0,3 °C)
  • und konstante relative Feuchtigkeit im Raum (+/– 2 % r. F.)

i-NEXT-MTR-PRECISE Klimaschrank Produktbild

Was macht den i-MTR2-G02-M0 so präzise?

Labor-Klimatisierung
Schema des Kältekreislaufs von Kaltwassersätzen

Der i-MTR2-G02-M0 wurde als vollständig unabhängige Anlage mit nur einem Kältekreislauf konzipiert. Zwei elektronische Regelventile in der Heißgasleitung verteilen die Leistung je nach Lastanforderung auf den Verflüssiger und den Heißgas-Nacherhitzer. Die elektronische Regelung gewährleistet zudem die maximale Zuverlässigkeit, Effizienz sowie optimale Regelung aller Parameter.

Die Betriebsbedingungen wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luft-Volumenstrom können über das nutzerfreundliche Touch-Display (optional) vorgegeben und bei Bedarf geändert werden. Darüber hinaus bietet das Display eine einfache, visualisierte Alarm- und Ereignisverwaltung mit Echtzeit-Daten.

Bei Verwendung unserer selbstentwickelten KIPlink-Technologie ist ein Display am Gerät nicht erforderlich. Stattdessen können die Bedienung und Analyse des Gerätes direkt über ein mobiles Endgerät wie Smartphone, Tablet oder Notebook erfolgen.

Über die Anbindung an eine Gebäudeleittechnik können auch sämtliche Betriebsvariablen aus der Ferne überwacht und die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum aufgezeichnet werden. Zudem können je nach Bedarf Sollwerte geändert und das Gerät ein- und ausgeschaltet werden.

Im Falle eine Störmeldung liefert eine Black Box zur Fehleranalyse von bis zu 200 aufgezeichneten Ereignissen nützliche Informationen zum Betriebszustand während des Alarms. Dies liefert zusätzliche Sicherheit und Kontrolle.

Alle Vorteile für Labore

Zusammenfassung

  • Konstante Luft- und Feuchtigkeitsbedingungen im Raum, auch ohne Lastabnahme
  • hohe Zuverlässigkeit dank der kontinuierlichen Leistungsanpassung ohne Ein- und Ausschaltzyklen
  • Fokus auf die Laborarbeit – zentrale elektronische Regelung für zuverlässige Einstellung, Überwachung und Kontrolle der Umgebungsbedingungen

Moderne Technik für kritische Anwendungen

Kultur & Bildung
Mann steht im Museum vor Bildern

Museen

Ob wertvolle Gemälde, alte Pergamentrollen oder antike Keramik: In Museen lagert empfindliches Kulturgut, das mit individuellen, konstanten Temperaturen und Luftfeuchte erhalten werden muss.


Archive und Bibliotheken

In Archiven und Bibliotheken lagern nicht nur alte Schriften und Bücher, sondern auch neuere Medien wie Filme oder Magnetbänder. Für alle Materialien müssen jeweils unterschiedliche, konstante Klimabedingungen herrschen.

Mehr zur Klimatisierung von öffentlichen Gebäuden finden Sie hier.

Unsere Schulungen

Schulungen
Schulung bei Mitsubishi Electric, Bild von oben

Die Mitsubishi Electric Schulungen

Klima- und Lüftungstechnik sowie Heiztechnik
Zu unseren Schulungen

Das könnte Sie auch interessieren

Fachartikel