Homepage Wissen Heizen mit Klimaanlagen
Seite teilen:
Klimaanlagen – eine nachhaltige Alternative zum Heizen!
Headerbild

Heizen mit Klimaanlagen

Wie funktioniert das und wann ist es sinnvoll?

Blogartikel 08.09.2022

Gerade in der aktuellen Zeitenwende mit stark steigenden Gaspreisen und Versorgungsunsicherheiten suchen Eigentümer:innen nach neuen Möglichkeiten, ihr Haus oder ihre Wohnung zu heizen. Dass man mit einer Klimaanlage kühlen kann, ist wohl bekannt. Aber, dass sie auch zum Heizen verwendet werden kann, ist nicht allen bewusst. Doch wie funktioniert das? Und ist das überhaupt effizient und somit sinnvoll?

Suchen Sie einen Fachbetrieb?

Welche Klimaanlage eignet sich zum Heizen?

Welche Klimaanlage?

Man kann nicht mit jeder Klimaanlage heizen, nur mit modernen sogenannten Split-Klimageräten, die aus einer Außeneinheit und einer Inneneinheit bestehen. Das Split-Gerät sollte zudem explizit über eine Heizfunktion verfügen. Oft wird es dann als reversibles Gerät bezeichnet. Mithilfe eines Umschaltventils funktioniert die Split-Klimaanlage dann wie eine Wärmepumpe. Heizleistungen von 1,7-8,1 kW können pro Inneneinheit abgedeckt werden. Dabei haben Nutzer:innen die Wahl zwischen Single-Split-Klimaanlagen mit einem Innengerät oder Multi-Split-Klimaanlagen, bei denen mehrere Innengeräte an ein Außengerät angeschlossen werden können. Wer also nur einen Raum kühlen und heizen möchte, kann mit einem Single-Split-Gerät starten. Mit einem Multi-Split-Gerät kann man – je nach Budget – auch nach und nach alle Räume umrüsten.

Bei der Wahl der richtigen Wärmepumpe sollte neben der Qualität des Verdichters – Mitsubishi Electric ist Weltmarktführer in der Produktion leistungsstarker Verdichter – auch auf Komfort-Aspekte geachtet werden: Smarte Steuerung, Personenerkennung im Raum für eine zugfreie Lenkung des Luftstroms, Nacht-Funktion, hochwertige Luftfilter und ein leiser Betrieb stellen sicher, dass Sie von allen Vorteilen einer modernen Klimaanlage profitieren.

Darstellung Funktionsprinzip Singlesplit und Multisplit

Mit der Klimaanlage heizen - wie funktioniert das?

Wie funktioniert das?
Video des Klimapaars "Heizen mit der Klimaanlage"

Mit der Klimaanlage heizen? Kein Problem

Split-Klimaanlagen entsprechen technisch gesehen dem Aufbau einer Luft/Luft-Wärmepumpe. Durch die Auswahl des Funktionsmodus kann das Split-Gerät von der Funktion Klimatisieren auf die Funktion Heizen umschalten. In der Wärmepumpe zirkuliert ein Kältemittel, das im Falle der Luft/Luft-Wärmepumpe der Außenluft Wärme entzieht und dabei verdampft. Das dampfförmige Kältemittel wird in einem mit Strom betriebenen Kompressor/ Verdichter verdichtet. Dadurch erhöht sich die Temperatur so weit, dass die Wärme über einen Wärmetauscher an die Raumluft abgegeben wird. Das Kältemittel wird durch die Wärmeabgabe wieder flüssig, über ein Expansionsventil auf niedrigeren Druck entspannt und der Kreislauf beginnt von vorne. Im Kühlmodus funktioniert dieser Kreislauf genau umgekehrt – Wärme wird den Räumen entzogen und nach außen abgegeben.

Wann ist eine Klimaanlage als Heizung sinnvoll?

Wann sinnvoll?

Der Einsatz einer Klimaanlage zum Heizen ist zum einen in Kombination mit einer klassischen Heizung sinnvoll. So kann die Klimaanlage etwa im Herbst, wenn noch nicht die volle Wärmeleistung der Heizung benötigt wird, zum Heizen verwendet werden. Die Heizungsanlage bleibt bis dahin ausgeschaltet. Auch der Einsatz parallel zum Heizbetrieb ist sinnvoll, um das Haupt-Heizsystem zu unterstützen und so Gas oder Öl einzusparen. Mit einem Multi-Split-System ist das besonders effizient.

Bei der Effizienz kann man sich zudem an den SCOP-Werten eines Klimageräts orientieren. Der „Seasonal Coefficient of Performance“ steht dabei für den saisonalen Energieverbrauch des Gerätes im Heizmodus. Je höher er ist, desto effizienter heizt das Gerät und desto besser eignet es sich zum effizienten Heizen.

Besonders sinnvoll und finanziell lohnend ist der Einsatz einer Klimaanlage zum Heizen, wenn die Räumlichkeiten gut gedämmt sind und das Gerät in Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage zum Einsatz kommt. Diese Art zu heizen ist besonders ökologisch und nachhaltig.

Klassische Wärmepumpe oder Klimaanlage zum Heizen?

Wärmepumpe oder Klimaanlage

Bei der Suche nach einem nachhaltigen, effizienten Heizsystem, das seine Besitzer:innen unabhängig von Gas und Öl macht, liegt die Wärmepumpe am nächsten. Doch manchmal ist der Wechsel auf eine Luft/Wasser-Wärmepumpe mit weiteren Umbauten an dem Wärmeverteilsystem verbunden oder nicht direkt gewollt, wenn zum Beispiel die Investition in einen neuen Kessel erst vor Kurzem getätigt wurde. Bei Klimaanlagen hingegen ist das bestehende System kein Hindernis, da eine Luft/Luft-Wärmepumpe ein autarkes System darstellt.

Hinzu kommt, dass die Verfügbarkeit von klassischen Wärmepumpen aufgrund der hohen Nachfrage gerade sehr eingeschränkt ist. Luft/Luft-Wärmepumpen, also Klimageräte, sind hingegen schnell verfügbar und auch die Montage ist unkompliziert. Entsprechend geringer sind auch die Kosten.

Werden Luft/Luft-Wärmepumpen vom Bund gefördert?

Förderung

Wenn die Klimaanlage als Luft/Luft-Wärmepumpe genutzt wird, ist sie wie alle anderen Wärmepumpenarten förderfähig. Diese wird mit 25 % gefördert – Sie erhalten also 25 % Ihrer Investitionen als Zuschuss zurück. Wenn die Luft/Luft-Wärmepumpe das komplette fossile Heizsystem ersetzt, werden sogar zusätzlich 10 %, also insgesamt 35 % der Kosten gefördert.

Weitere Informationen zur Förderung

Welche Voraussetzungen gibt es für den Einbau einer Klimaanlage?

Voraussetzungen

Wichtig für den Einbau der Klimaanlage ist, dass Platz für ein Außengerät vorhanden ist. Das Außengerät sollte für Reinigungs- und Service-Arbeiten leicht zugänglich sein. Im Einfamilienhaus kann dies der Garten oder die Fassade, in einer Wohnung der Balkon sein. Für das Innengerät findet sich durch eine große Modellvielfalt meist schnell ein Platz. Moderne Wandgeräte sind der Klassiker, aber auch Truhen können zum Beispiel unter Dachschrägen von Vorteil sein. Die Innen- und Außengeräte werden über Kupferrohre verbunden. Dann wird nur noch eine Elektrozuleitung benötigt. Um eine einwandfreie Funktion und einen effizienten Betrieb zu gewährleisten, muss die Klimaanlage von einem Fachbetrieb fachgerecht eingebaut und ausgelegt werden. Qualifizierte Fachbetriebe beraten individuell und legen die Klimaanlage so aus, dass das Heizen in kälteren Monaten problemlos möglich ist.

Finden Sie jetzt einen Fachbetrieb in Ihrer Nähe und lassen Sie sich unabhängig zu Ihren Möglichkeiten beraten!

Fachpartner finden

Foto eines Paares, das auf ein Tablet schaut

Vorteile von Klimaanlagen zum Heizen im Überblick

Vorteile

  • beste Effizienz aller Wärmepumpen, da kein Übergang auf Wasser stattfindet, keine Speicherverluste aufkommen und eine direkte Erwärmung des Raumes erzeugt wird
  • geringe Montagezeiten – der Einbau ist meistens an einem Tag erledigt
  • im Vergleich zu wassergeführten Wärmepumpen schnelle Verfügbarkeit
  • geringe Investitionskosten, da kein Eingriff in bestehendes Heiz-System
  • im Sommer kann man mit diesem System die Räume kühlen oder entfeuchten
  • autarkes System zu der bisherigen Heizung und autark zu anderen Wohneinheiten
  • weitestgehend unabhängig von fossilen Energieträgern

Luft/Luft-Wärmepumpen - Produktempfehlungen

Produkte
Abbildung Produkt MSZ-LN

Mitsubishi Electric M-Serie

Unsere mehrfach ausgezeichnete M-Serie bietet alle Vorteile moderner Luft/Luftwärmepumpen: mit SCOP-Werten bis zu 5,2 und Energieeffizienzklassen bis zu A+++ ein Höchstmaß an Energieeffizienz, effektivste Filtertechnik, smarte Steuerung per MELCloud-App, flüsterleiser Betrieb und innovativem 3D i-see Sensor für die smarte Luftstromsteuerung.

Luft/Luft-Wärmepumpen

Finden Sie Ihren Ansprechpartner

Fach- und Ansprechpartnersuche

Das könnte Sie auch interessieren

Blogartikel