Homepage Wissen Referenzen Moderne Bürogebäude-Klimatisierung
Titelbild Bürogebäude Klimatisierung

Moderne Bürogebäude Klimatisierung

Hybrid VRF-System für die Firmenzentrale der Aucotec AG

Isernhagen bei Hannover

Moderne Bürogebäude unterscheiden sich von klassischen Bürokomplexen durch funktionale Offenheit und ein kommunikationsförderndes Design. Für den neuen, modern gestalteten Hauptsitz des Software-Unternehmens Aucotec AG musste eine Lösung zum Kühlen und Heizen gefunden werden, die den Ansprüchen des multifunktionalen Gebäudes gerecht wird.

Anforderungen an die Heiz- und Klimatechnik

Die Aucotec AG entwickelt seit 1985 Engineering-Software für den gesamten Lebenszyklus von Maschinen, Anlagen und mobilen Systemen. Ihre Unternehmensphilosophie: „Höchste Effizienz ist nach Erkenntnis nur mit Vernetzung und disziplinübergreifender Kooperation erreichbar.“ Dieser zentrale Aspekt sollte auch in den Neubau in Hannover integriert werden. Das kommunikative Konzept sah neben den Büro- und Konferenzräumen und dem Empfangsbereich auch Freizeiträume und Lounges vor. Entsprechend breit gestreut waren die Anforderungen: eine Klimatechnologie zum Kühlen und Heizen, optisch kaum sichtbar, sehr leise, smart bedienbar, zugluftfrei und mit höchster Energieeffizienz — und das bei einem schlanken Bauablauf.

Key Facts

  • Kühlen und Heizen
  • Leiser, zugluftfreier Betrieb
  • Höchste Energieeffizienz
  • Optisch dezent
  • Smarte Steuerung
  • Schlanker Bauablauf

Das sagen die Projektbeteiligten

Projektstimmen

„Die Anforderungen an die gebäudetechnische Ausstattung sind sehr ambitioniert und sollen den höchsten Stand der technischen Entwicklung widerspiegeln, mit dem ein Bürogebäude aktuell gekühlt und beheizt werden kann. Dabei hat der Bauherr hat viel Wert daraufgelegt, das Gebäude möglichst energieeffizient zu betreiben“, erklärt hierzu Björn Retzbach, Geschäftsführer der RKS Klimaservice GmbH aus Hannover.

zum YouTube Kanal
Unternehmenszentrale klimatisieren

Für welche Lösung hat sich die Aucotec AG entschieden?

Hybrid VRF-System

Für die Ansprüche moderner Bürogebäude

Als Heiz- und Klimalösung wurde ein Hybrid VRF-System der City Multi Serie von Mitsubishi Electric zum simultanen Heizen und Kühlen mit Wärmerückgewinnung realisiert. Das 2-Leiter-System kombiniert die Vorzüge eines direkt verdampfenden mit denen eines wassergeführten Systems, bei dem im Gebäude selbst kein Kältemittel, sondern Wasser als Transportmedium zum Einsatz kommt.

Das Hybrid VRF-System wurde speziell für die Ansprüche moderner Gebäudearchitektur entwickelt. Die Technologie basiert auf dem City Multi VRF R2-Wärmepumpensystem von Mitsubishi Electric und besteht aus einem VRF-Außengerät der City Multi-Serie, einem Hybrid BC-Controller (HBC) und speziellen Innengeräten, die mit einem Wasserregister ausgestattet sind. Insgesamt sind sechs Hybrid VRF-Außengeräte mit 400 kW Kälte- und 450 kW Heizleistung auf einem Dach aufgestellt. Sie führen das Kältemittel über Strangleitungen zu sechs HBC-Controllern, die in den einzelnen Etagen in den Zwischendecken bzw. in einem Technikraum bei offener Sichtmontage untergebracht sind. Von dort versorgen sie die Innengeräte mit der angeforderten Wärme- oder Kühlleistung.

Die HBC-Controller übernehmen dabei den Wärmeaustausch zwischen den kältemittelgeführten Außenkreisläufen und den wasserbasierten Innenkreisläufen zu den Innengeräten. Alle Rohrleitungen die durch das Gebäude führen, sind mit Wasser befüllt. Nur in den Leitungen von den Außengeräten zu den HBC-Controllern befindet sich Kältemittel.

Abbildung Büro Konferenzraum

Anforderung Kühlen und Heizen

Jedes einzelne Innengerät kann unabhängig im Heiz- oder Kühlmodus betrieben werden. Dabei wird Wärme, die den zu kühlenden Räumen entzogen wird, an anderer Stelle im Gebäude zum Beheizen von Räumen verwendet.

Anforderung Energieeffizienz

Das Hybrid VRF-System wurde speziell für die Ansprüche moderner Gebäudearchitektur mit hohen Effizienzanforderungen entwickelt. Die Wärmerückgewinnung ermöglicht Energieeinsparungen von bis zu 40 % gegenüber konventionellen Anlagen mit zwei separaten Systemen zum Heizen oder Kühlen. Hybrid VRF-Systeme zeichnen sich nicht nur durch ihre reduzierte Kältemittelmenge aus, sondern auch durch ihre hohe Energieeffizienz. Das Hybrid VRF-System kann damit einen entscheidenden Beitrag zur Erfüllung der aktuellen und im besten Fall auch zukünftigen Richtlinien für ein modernes, nachhaltiges Bauen leisten. Seine Stärken kommen in Green Buildings ebenso zum Tragen wie bei Zertifizierungen nach LEED, BREEAM oder DGNB.

Abbildung Geräte auf Dach

Anforderung dezente Optik

Zu jedem Innengerät führen zwei Rohrleitungen mit einem sehr geringen Rohrquerschnitt durch das Gebäude, sodass das Hybrid VRF-System nur wenig Platz benötigt. Um möglichst viel Deckenhöhe zu gewinnen, sind die Leitungen von dem HBC-Controller zu den Inneneinheiten nicht in den Zwischendecken, sondern im Doppelboden bzw. im Estrich mit den Leitungen verlegt. Durch die verdeckte Installation der Rohrleitungen in der Betondecke, reduzierte sich auch die Anzahl der Durchführungen durch unterschiedliche Brandschutzabschnitte, da bei einer klassischen Verlegung in den Zwischendecken oftmals Flucht- und Rettungswege gekreuzt werden müssen. Sehr zur Freude sowohl des Architekten als auch des Bauherrn, da durch den Einsatz dieses Klimasystems eine noch bessere und offenere Architektur ermöglicht wurde.

Abbildung Büro Großraumbüro

Anforderung leiser, zugluftfreier Betrieb

Alle Rohrleitungen, die durch das Gebäude führen, sind mit Wasser befüllt. Nur in den Leitungen von den Außengeräten zu den HBC-Controllern befindet sich Kältemittel. Das Hybridsystem bietet durch die wassergeführte Verteilung den Vorteil, dass es mit höheren Systemtemperaturen als ein kältemittelgeführtes System arbeitet. Das führt zu einer wesentlich angenehmeren Klimatisierung mit sehr milden Temperaturübergängen nahezu ohne Zuglufterscheinungen und erhöht den Klimakomfort spürbar. Das Wasser im Innenkreislauf der Hybrid VRF-Systeme sorgt zudem für besonders leises Arbeiten der Innengeräte.

Anforderung smarte Steuerung

Ein modernes Bürogebäude verdient auch eine moderne Steuerung. Die Klimatechnik wird vollständig über das Remote Monitoring Interface (RMI) mit Verbrauchsdatenanalyse für die einzelnen Nutzungseinheiten gesteuert. Die cloudbasierte Softwarelösung zur visualisierten Steuerung und Überwachung sowie des permanenten Monitorings von Klimaanlagen über Smartphone-Apps oder Webbrowser, ermöglicht es den einzelnen Mitarbeitern die Temperatur individuell an ihrem Arbeitsplatz über die Benutzeroberfläche von ihrem Computer aus zu bedienen. Das Fachhandwerksunternehmen hat zudem jederzeit die Möglichkeit sich per Fernzugriff auf die Anlage zuzuschalten, um einen optimalen Support bieten zu können.

Ein weiterer großer Vorteil: Der betreuende Fachbetrieb – hier die RKS Klimaservice GmbH – kann zentral die Anlage des Klimasystems verwalten und die Verbrauchs- sowie Energiedaten analysieren. So hat er jederzeit die Möglichkeit, etwaige Fehlbedienungen oder Störungen aus der Ferne zu sehen und diese bei Bedarf per Fernzugriff zu korrigieren. Dafür ist das RMI über einen Router an eine Zentralsteuerung vom Typ EW-50E von Mitsubishi Electric angeschlossen.

Abbildung Büro Mensaraum

Anforderung schlanker Bauablauf

Die Planung und Installation des 2-Leiter-Systems ist im Vergleich zu einem Kaltwassersatz und einem zusätzlichen Wärmeerzeuger mit vier Leitungen sehr flexibel und deutlich einfacher. So sind beim Hybrid VRF-System beispielsweise keine zusätzlichen Pumpen, Tanks und Umschaltventile erforderlich. Beim 2-Leiter-System befinden sich im Leitungsnetz deutlich weniger Verbindungspunkte, was letztendlich das Leckagepotenzial reduziert und das System sicherer und wartungsärmer macht.

Abbildung Steuerung Displayanzeige

Die wichtigsten Punkte

Zusammenfassung

  • Der Neubau des Hauptsitzes der Aucotec AG stellt an die Gebäudetechnik hohe Anforderungen: Die Klimatisierung des Gebäudes soll leise, komfortabel, sicher und energieeffizient sein.
  • Als Heiz- und Klimalösung wurde ein Hybrid VRF-System der City Multi Serie von Mitsubishi Electric zum simultanen Heizen und Kühlen mit Wärmerückgewinnung realisiert.
  • Das 2-Leiter-System kombiniert die Vorzüge eines direkt verdampfenden mit denen eines wassergeführten Systems, bei dem im Gebäude selbst kein Kältemittel, sondern Wasser als Transportmedium zum Einsatz kommt.
  • Es entspricht so optimal den Anforderungen des Bauherrn und ist durch seine Wärmerückgewinnungsfunktion besonders wirtschaftlich sowie umweltschonend.

Weitere Projekte

Referenzen
Düsseldorf
Heizen und Kühlen in kleinen Räumen
Single-Split-System für Übernachtungen „on the road"
mehr erfahren
Isernhagen bei Hannover
Moderne Bürogebäude Klimatisierung
Hybrid VRF-System für die Firmenzentrale der Aucotec AG
mehr erfahren

Fach- und Ansprechpartner

Fach- und Ansprechpartner