Wählen Sie eine Sprache
Homepage Wissen Klimaanlage ohne Zugluft
Seite teilen:
Zukunft ohne Zugluft. Dank intelligentem
3D i-see Sensor.
Mitsubishi Electric M-Serie mit 3D i-see Sensor vor schwarzem Hintergrund

Klimaanlage ohne Zugluft – Der 3D i-see Sensor

Smarte Raumerkennung. Automatisierte Luftstromsteuerung. Intelligente Klimatisierung

Blogartikel

Im kühlen Zuhause entspannen, ganz ohne Zugluft – mit den Mitsubishi Klimaanlagen ist das problemlos möglich. Der Grund dafür: Smarte Technik und smarte Funktionen in den Geräten. Alle unsere Klimaanlagen bieten Möglichkeiten, den Luftstrom komfortabe zu steuern. Dabei haben einige unserer Klimageräte sogar intelligente Technik an Bord: Ein Sensor, der unseren Klimaanlagen genau sagt, wie viele Personen sich im Raum befinden und wo sie sich aufhalten. So kann sich Luftstrom präzise an den Personen im Raum orientieren – ganz nach Wunsch entweder ausgerichtet auf die Personen oder von den Personen weg. Warum wir so viel Forschung und Technologie in diese Komfort-Funktionen stecken? Ganz klar: Das Thema Zugluft ist für viele unserer Kunden ein übergeordnetes Thema.

Bekannt ist die Zuglufterscheinung vor allem vom Ventilator: Dort, wo kühle Luft ausgeblasen wird und auf die Haut trifft, kann es nach einiger Zeit zu einem unangenehmen Kältegefühl kommen.

Wenn ein Ventilator im Schlafzimmer eingesetzt wird, kommt es in seltenen Fällen sogar manchmal zu einer Sommererkältung. Zum Beispiel, wenn die kühle Luft über einen langen Zeitraum die Schleimhäute austrocknet oder sogar die Körpertemperatur senkt, sodass das Immunsystem geschwächt wird.

Auf einen Blick

  • Mitsubishi Electric Klimaanlagen kühlen zugluftfrei
  • 3D i-see Sensor: Durch Personenerkennung im Raum kann der Luftstrom automatisch gesteuert werden
  • Auch Wärmesteuerung kann automatisiert genau nach Ihren Präferenzen eingestellt werden

Intelligente Luftsteuerung: Klimatisieren ganz ohne Zugluft

Zugluftfrei

Die Mitsubishi Electric Klimaanlagen bieten entsprechend verschiedene Technologien, damit solche Auswirkungen gar nicht erst auftreten können. Beispielsweise durch den horizontalen Luftstrom: Hier wird die gekühlte Luft an der Decke entlang im Raum verteilt (horizontaler Swing). Das hat zur Folge, dass Personen im Raum den Luftstrom nicht direkt spüren, sondern sich die gekühlte Luft im Raum langsam absenkt. Eine besonders innovative Möglichkeit zur intelligenten Steuerung des Luftstroms bieten außerdem einige Modelle mit dem 3D i-see Sensor.

Der innovative 3D i-see Sensor in Ihrer Mitsubishi Electric Klimaanlage steuert den Luftstrom ganz nach Ihren Präferenzen. Er erkennt ganz automatisch, wie viele Personen sich im Raum befinden und stellt fest, wo im Raum sich die Personen aufhalten. So kann die Klimaanlage den Luftstrom genau lenken – und zwar so, dass niemand im Raum dem kühlen Luftstrom aus der Klimaanlage ausgesetzt ist. Ganz nach Wunsch ist allerdings auch der umgekehrte Fall möglich: Die Klimaanlage kann genauso den Luftstrom auf die im Raum befindlichen Personen lenken, wenn eine direkte Erfrischung gewünscht ist.

Grafik Personenerkennung im Raum durch 3D i-see Sensor

Personenerkennung im Raum mit dem 3D i-see Sensor

3D i-see Sensor
Rotes Klimagerät

Dreidimensionales Temperaturprofil für maximalen Komfort

Beim 3D i-see Sensor handelt es sich um eine zusätzliche Installationseinheit an der Klimaanlage. Diese scannt den Raum von links nach rechts und analysiert regelmäßig das Temperaturprofil des Raumes. In dieser kleinen Einheit steckt viel Technologie: Beim Scannen des dreidimensionalen Raumes werden 752 Temperaturpunkte festgestellt. So kann die Klimaanlage genau erkennen, wo kältere und wo wärmere Stellen im Raum auftreten.

Der Sensor erstellt daraus ein dreidimensionales Temperaturprofil – und erkennt beim Temperatur-Scan auch alle im Raum befindlichen Personen. So lässt sich der Luftstrom automatisiert und präzise steuern. Ist der Raum leer, erkennt der 3D i-see Sensor auch das und passt die Raumtemperatur an oder stellt die Klimaanlage in den Energiesparmodus.

Zum Wandgerät MSZ-LN mit 3D i-see Sensor

Intelligente Wärmeluftsteuerung

Komfortfunktionen

Viele der Mitsubishi Electric Klimageräte kühlen Ihre Räume nicht nur im Sommer – sondern wärmen sie auch in der Übergangszeit auf. Auch hier haben wir Lösungen, die für Ihr individuelles Wohlfühlklima sorgen. So kann das Truhengerät MFZ-KT durch die Multiflow-Vane-Funktion den warmen Luftstrom auf Ihre individuellen Bedürfnisse ausrichten. Im Heizbetrieb tritt die warme Luft aus zwei Richtungen aus, um den Raum schnell aufzuwärmen.Klimaanlagen mit 3D i-see Sensor sind zudem in der Lage, genauso intelligent zu heizen, wie sie kühlen. Der warme Luftstrom kann ganz nach Präferenz entweder auf Personen im Raum gelenkt werden oder so gesteuert werden, dass die warme Luft nicht direkt auf Personen trifft. Eine der komfortabelsten Technologien der Klimaanlagen von Mitsubishi Electric.

Ein helles Wohnzimmer mit grauen Sofas und Mitsubishi Electric Wand-Klimagerät

Wand- oder Deckeninstallation: Unterschiede der Luftsteuerung von Klimaanlagen

In Privathaushalten kommen meistens Wand-Klimageräte zum Einsatz, da die notwendige Deckenhöhe für Deckenkassetten in Einfamilienhäusern oft nicht gegeben ist. Bei Arztpraxen, Büroräumen oder anderen gewerblichen Einrichtungen sieht das etwas anders aus: Hier werden häufig Deckenkassetten bevorzugt. Wie unterscheidet sich also die Luftstromsteuerung von Wand- und Deckeninstallationen?

Tatsächlich gibt es keine erheblichen Unterschiede. Auch Klimaanlagen, die in der Decke installiert werden, sind in der Lage, den Luftstrom an der Decke entlangzuführen, um den Raum zugluftfrei zu kühlen. Abhängig vom Gerät sind individuelle Einstellungsmöglichkeiten verfügbar. Beispielsweise haben viele unserer Geräte die Komfort-Funktion „wide & long“, die den Luftstrom bis zu zwölf Meter durch den Raum leitet und so sogar sehr große Räume vollständig klimatisieren kann – zugluftfrei.

Schaubild Unterschiede Wand- und Deckengeräte

Zugluft vermeiden mit unseren Klimaanlagen

Zusammenfasung

  • Der horizontale Luftstrom leitet die kühle Luft en der Decke entlang. Sie senkt sich gleichmäßig im Raum ab. So wird ein direkter Kontakt mit dem Luftstrom aus dem Klimagerät vermieden.
  • Einige Mitsubishi Electric Klimaanlagen sind zusätzlich mit 3D i-see Sensor ausgestattet. Dieser erkennt Personen im Raum und kann den Luftstrom selbstständig genau nach Ihren Präferenzen steuern.
  • Abhängig von der Klimaanlage kühlen bestimmte Funktionen (z.B. „wide & long“) auch besonders große Räume zugluftfrei.

Das könnte Sie auch interessieren

Blogartikel